Startseite
Gästebuch
About
24./25./26./27. Kapitel
20./21./22./23. Kapitel
16./17./18./19. Kapitel
11-15. Kapitel
6-10. Kapitel
1-5. Kapitel
Nix
Designer
nix
nix
nix
nix
nix
nix
nix
nix

"Ali regt dich ab, er ist Brötchen für dich holen, und er wollte ma mit Kati reden, weil sie doch deine beste Freundin ist und sie dich so gut kennt, was du magst und so.. !" Ich seufzte.. eigentlich war ich ja erleichter, aber irgendwie kam mir das ganze dann doch komisch vor, aber ich konnte ihm irgendwie vertrauen, auch wenn ich ihn nicht wirklich kannte.. "Und wie lange bleibt ihr hier?" versuchte ich von Thema abzulenken "Bis heute Abend, und ich hoffe, dass ihr dann mal geredet habt, wie das jetzt mit euch zwein weiter geht und so" "aha, naja dann werden wir mal schauen" Ich ging zu Gustav auf den Balkon und redete einen Moment mit ihm doch dann hörte ich von unten Stimmen die mir bekannt vor kamen "Kati, du weißt gar nicht wie verdammt wichtig Ali mir ist, ja gut, ich kenne sie echt kaum, okay gar nicht, aber das warecht Liebe auf den ersten Blick, sie sieht gut aus und is total süß wie sie so redet und so..." Ich dachte ich hörte nicht richtig, ich süß?Ich gut aussehen?Nein irgendwie nicht naja egal, Gustav riss mich aus meinen Gedanken "ähm Ali?Wieso lauscht du?" Oha ich hatte ganz vergessen, dass Gustav ja auch noch da war "ähm ja, öhh.. " Ich wurde knall rot und ging sofort rein,mist jetzt hatte ich nicht mehr mit gekriegt wie das gespräch weiter ging und was Bill nioch gesagt hat. Ich setzte mich neben Tom, der gerade dabei war mit meiner Freundin Sarah zu chatten "Na tom, wie gefällt dir sarah?!" "Och,total süß die kleine" georg laberte dazwischen "tztzt Tom, lass die Finger von ihr, dass ist meine Schnegge" Wir fingen an zu lachen, und bemerkten gar nicht, dass Kati und Bill wieder da waren erst als Bill fragte " was isn hier los?!" " Ach nichts schon okay" meinte Tom, "Jaja Kleiner Bruder, wieder nen neues Mädchen am Start?" Und schon hatte Bill die Hand von Tom im Magen "Oops sorry Bill" Bill setzte sich auf die Couch und Kati ziehte mich in die Küche "Ali, Bill liebt dich wirklich" " Ach ich weiß nicht so Recht, wieso redet er nicht mal alleine mit mir, wieso muss er mit dir reden?Wieso will er mich nicht mehr kennen lernen und fragt dich nach mir aus?" "Ali, was soll er sonst machen?Du würdest eh nicht mit ihm reden!" "Natürlich würde ich das!" "Ah, das sind ja ganz neue Töne,dann mach das mal schön und rede mit ihm" Kati und ich gingen mit dem Tee zurück und sie schubste mich neben Bill auf die Couch. Jetzt war ich ganz am Ende, denn ich wusste nicht was ich sagen sollte..

12.Kapitel

Kati ging auf den Balkon und kam nach wenigen Minuten mit Gustav wieder rein, "Georg,Gustav,Tom?!Soll ich euch mal ein bisschen unsere Stadt zeigen?! Sie deutete mit dem Kopf auf mich und Bill und die drei antworteten" Äh ja gerne, kannst du machen" " Äh Kati?!Wir wollen vielleicht auch mit?" "Nein, ich denke nicht" Ich wollte gerade anfangen eine passende Antwort zu geben, doch da war es schon zu spät, sie hatte schon die Tür zu geknallt. Was soll ich jetzt machen?Wie sollte ich mit ihm reden und über was?!Ich war total am Verzweifeln.Wie schwiegen vor uns hin. Doch dann fing Bill an zu reden "Hör mal Ali,wie findest du mich überhaupt?" STILLE. Was soll ich denn jetzt sagen, ich will ihm nicht weh tun, aber würde ich ja auch nicht, oder doch?"Hmm, Bill ich kenne dich kaum, ich kenne dich nur aus dem Fernseher, mehr nicht und ich will dich erst mal besser kennen lernen, weil ich dir nicht weh tun möchte..." "Hm ja , das verstehe ich, Dann denk in Ruhe drüber nach und wir treffen uns jetzt Öfter und dann Lernst du mich ja auch besser kennen, okay?" "okay" Wir umarmten uns und ich gab ihn einen Kuss auf die Wange. Ich war erleichtert, dass wir das jetzt erstmal geklärt hatten. Bei dem Kuss auf die Wange kribbelte es in meinem Bauch, war das vielleicht ein Zeichen, dass ich ihn doch liebte? Wir redeteten noch eine Weile über unsere Hobbys und Freunde und Sachen die uns bis jetzt in unserem Leben passiert waren. Und das war eine ganze Menge. Wir waren so in unser Gespräch vertieft, dass wir gar nicht merkten, dass die andern nachdenklich neben uns standen. "haben wir jetzt irgendetwas verpasst" Kam es von Georg "Ähm,das ist eine Sache die wir für uns behalten wollen, ok?Also ich erfahrt so bald es was gibt, was zu erzählen ist.. " Meinte Bill darauf,ich fand es einfach nur süß von ihm.Die anderen waren aber alle einverstanden, leider war es schon spät, es klingelte und die Jungs mussten fahren, weil sie noch viel zu Tun hatten. Am Donnerstag saßen Kati und ich gelangweilt in meinem Zimmer und redeten ein Wenig über das, was wir am Samstag und Sonntag erlebt hatten, das war alles so geil .Natürlich hatte ich ihr das erzählt, was Bill und ich geredet hatten, und sie verstand das auch.Kati und ich hatten gerade wieder einen unserer Lachanfälle als es an meiner Zimmertür klopfte "Boah man, was ist denn jetzt schon wieder" Regte ich mich auf, weil ich dachte, dass meine Eltern wieder irgendwas wollten.Ich riss die Tür auf und sah Bill und den rest dastehen, die sich da vor lachen auf den Boden schmissen. "Oh sorry tut mir Leid, ihr dürft natürlich gerne reinkommen!" Ich führte gerade mit Bill, Tom und Gustav eine Diskussion, desswegen bemerkte ich erst spät, dass Kati und Georg gar nicht mehr in meinem Zimmer waren. Sie mussten wohl rausgegangen sein. Das war mir aber in diesem Moment egal, denn es war gerade sehr lustig. desswegen sagte ich auch nichts, dass die zwei nicht mehr da waren. Die Jungs erzählten uns, dass sie das ganze Wochenende hier verbringen durften, wenn das bei uns auch gehen würde, es war zwar erst donnerstag aber das machte uns nichts. Und unsere Eltern erlaubten es auch. Ich freute mich total weil alle zusamen das ganze Wochenende bei mir pennen durften. Besonders freute ich mich aber, dass Bill in meinem Zimmer mit pennen durfte, dann hätte ich endlich mal mehr zeit mit ihm allein..

13.Kapitel

Schließlich spielten wir Flaschendrehen, weil uns nichts besseres eingefallen ist, dann war Tom dran der meinte "Auf wen die Flasche zeigt, der muss Ali küssen" und dann kam es wie es kommen musste, die Flasche zeigte auf Bill, also küssten wir uns, und dann war da wieder diese Ameisen im Bauch. Ich bin mir nicht sicher, aber mir kams so vor, als wenn er das gespürt hätte. Jetzt war Bill dran " Auf wen die Flasche zeigt, der muss Kati einen Knutschfleck machen" Die flasche drehte sich und war knapp an Tom vorbei, lag dann aber bei Georg, nachher hatte jeder der irgendwas machen musste, da es schon 19 uhr war, wollten wir unsere Betten beziehen.Ich schlief mit Bill in meinem Zimmer, Wiki und Georg und Tom und Gustav. Bill hat es einfach nicht hingekriegt sein Bett zu beziehen und daraus wurde dann irgendwie eine Kissenschlacht,ich schleuderte ihm mein kissen ins Gesicht, lief auf ihn zu und viel irgednwie hin er kippte auch um und dann waren unsere Gesichter ganz nah aneinander und dann passierte es, wir küssten uns. und das nicht nur einmal.Nach einer Zeit fragte er dann "Ali,hast du das jetzt nur so gemacht,oda liebst du mich,war des vorhin beim Flaschendrehen ein Kuss mit Gefühlen dahinter?" "ich küsse nicht einfach irgendwelche Typen, ohne sie zu lieben, also na kla liebe ich dich, ich kenne dich zwa immer noch kaum, aber ich liebe dich, ja und das war mit gefühlen!" Und wir küssten uns wieder. Ich half Bill bei seinem bett und er war soo süüß, "Bill,krieg ich ein kuss?" fragte ich ganz lieb und bill kam auf mich zu und wir küssten uns ziemlich lange, so lange, das wir noch nichz mal bemerkten, dass die andern vor der Tür standen und uns zu sahen. Irgendwann räusperte sich dann einer von ihnen und wir hörten sofort auf uns zu küssen "Ähm, kann es sein, dass ihr zusammen seid?" Kam der ganz schlaue Satz von Kati, Bill und ich nickten beide und alle freuten sich für uns,"Dann war das beim Flaschendrehen also ein Kuss mit Gefühlen von beiden Seiten und Georg hatte sich schon Vorwürfe gemacht" meinte Kati. Später "Spielten" wir noch Karten, obwohl man das nicht wirklich Karten spielen nennen konnte, weil Bill und ich ständig rumgeknutscht hatten.Dann waren wir alle müde und gingen schlafen, in der Nacht wachte ich auf, weil ich auf klo musste und da ich am Wohnzimmer vorbei musste hörte ich ein Geräusch.

14.Kapitel

Ich konnte das Geräusch aber irgendwie nicht zuordnen, Ich dachte, dass es meine Katze gewesen wäre, desswegen machte ich mir auch keine Gedanken mehr dazu. Ich musste aufpassen, dass ich nicht hin flog, weil die ganzen Klamotten von den Jungs auf dem Boden lagen. Puh, endlich hatte ich es geschafft ins Bad zu kommen, ging dann auf klo und dann hörte ich wieder das Geräusch, dies mal war es aber lauter, ich lief vor Angst so schnell wie ich konnte hoch in mein Zimmer, wo ich Bill weckte, "Schaaatz, da ist irgendwer, da warn so komische Geräusche.." Bill wollte aber nicht aufstehen, da er das wohl nicht richtig verstanden hatte. Da ich ihn nicht wach kriegte, ging ich nochmal ganz allein wieder runter. Es war sau dunkel überall und ich sah kaum was. Dann sah ich Umrisse, Umrisse von jemanden, ich wollte gerade los schreien, doch da war es schon zu spät, es gab einen lauten knall, danach hatte ich nichts mehr mirgekriegt, ich wachte erst wieder im Krankenhaus auf. Neben mir saß Kati, die mich anguckte. "Kati wieso lieg ich im Krankenhaus, was ist passiert?Wo ist Bill?Wo sind die andern?" "Du bist am Arm angeschossen worden, aber wir wissen nicht wer es war, die Polizei sucht nach einem Täter, sie wollte gleich vorbei schaun bei dir, ob du dich vielleicht noch an irgendwas erinnern kannst, Bill und den anderen geht es gut, sie sind draussen." Angeschossen, aber wieso denn?Wer schießt mich denn an?! Polizei?Täter?! " Ich war noch total erschöpft und schlief wieder ein, als ich dann wieder aufwachte lag Bill neben mir im Bett, die andern saßen auch im Zimmer, Sie spielten Karten. "Heeeeey!!" kam es dann von Bill und alle starrten mich an. "Ähm ja, hallo!" Auf einmal standen alle um mein Bett rum. Ich war eigentlich nur froh, dass mein Schatz bei mir war, und ich freute mich ja auch, dass sie alle da waren, aber ich wäre lieber allein mit ihm. "Was ist denn los Ali, du sagst ja gar nichts?" "Nichts, ich bin nur noch ein bisschen müde und mein Arm tut weh, weiß einer voon euch, wann ich nach Hause darf?!" "Ja, heute Abend, dann kümmern wir uns alle um dich" meinte Tom grinsend. " Na na na, ich kümmer mich um Sie, das ist mein Schatz" sagte Bill dann schließlich lachend. Ich musste grinsen, ich fand das voll süß von ihm. Ich glaube Kati hatte gemerkt, dass ich mit Bill allein seien wollte und meinte dann nur so " Ähm Jungs, wollen wir mal ein bisschen raus gehen, vielleicht in die Kaffeeteria?" "Äh ja, also ich bin dabei" sagte Gustav und die andern zwei wollten dann auch mit "Bill willst du denn nicht mit" "Ne ich bleib hier bei Ali, sonst langweilt sie sich doch so!" Also blieb Bill bei mir und die andern gingen in die Kaffeeteria. "Bill, wieso hat mich denn wer angeschossen?!" "Ich glaub, der jemand wollte gar nicht dich treffen, sondern einen von uns, aber es war ja so dunkel und ich denke, dass er dachte, dass es einer von uns war.. ich weiß es aber nicht. " "Aber wieso denn euch?Ich will das nicht, ich will nicht, dass euch was passiert, aber es hat niemand unsren Schlüssel, wie geht das denn dann?! " Süße ich weiß es nicht, uns wird nichts passieren, viele leute passen auf uns auf und überall wird drauf geachtet" Ich hatte so Angst, dass den Jungs etwas passiert aber am meisten hatte ich Angst, dass Bill was passiert, er war mir so wichtig und die andern auch, ich hatte so Angst, ich dachte so nach, dass ich wieder eingeschlafen sein musste..

15.Kapitel

Ich wachte erst wieder auf, als irgendwer sich laut unterhielt, und das waren Bill und ein Mann von der Polizei. Er redete gerade mit ihm, ob er sich vorstellen könnte wer mich angeschossen hatte, doch er hatte keine Ahnung. Aber ich hatte eine, nur ich wollte der Polizei die Person irgendwie nicht sagen, ich wollte nicht das die Person eine Strafe kriegt, obwohl er sich die verdient hätte:Ich hatte mit keinem über die Person geredet, noch nicht mal Kati wusste darüber Bescheid. Aber ich wollte nicht, dass den Jungs wegen mir etwas passierte, also redete ich einfach dazuwischen "Ähm, ich habe eine Vermutung wer es war, und da bin ich mir auch eigentlich so ziemlich sicher, ich denke, dass es Tim war.." "Tim.. wie heißt er weiter?Und wo wohnt er?" Ich sagte dem Polizisten wie er mit Nachnamen hieß und wo er wohnte, der Mann verabschiedete sich dann und ich merkte, dass Bill skeptisch guckte. "Wer ist denn dieser Tim?!" "Also.. Schau, als du mir das gesagt hast, dass du dich in mich verliebt hast, wusste ich nicht was ich machen sollte, da ich noch mit jemanden zusammen war, und ich den jemand geliebt habe, und dieser jemand war Tim, und ich habe ihn wegen dir verlassen, weil ich gemerkt hatte, dass du mir wichtiger bist, als Tim, Und da ich dachte, dass Tim ein Recht drauf hat, wieso und wesswegen ich Schluss gemacht hatte, hab ich ihm den Namen gesagt, weil ich wusset, dass er es für sich behalten würde, da ich ihhm vertraute und es scheint so, als hätte er dich abschiesen wollen... mir tut das ganze so verdammt Leid, aber ich liebe dich so sehr und ich will nicht, dass dir oder euch was passiert.. " Bill kam und nahm mich in Arm ..Das tat gut. Ich fühlte mich gut, wenn er in meiner Nähe war. Ich musste weinen, da ich nicht wusste, was jetzt passieren würde "Hey, nicht weinen.. !" Er wischte mir einen Träne weg und in dem Moment kamen Tom,Gustav und Georg rein, "Was ist denn los Ali?Ist was passiert?" Ich sagte nichts, ich blieb da nur stumm sitzen. Für eine kurze Zeit gingen alle raus und ich glaubte, dass Bill ihnen das ganze erklärte. Als er wieder rein kam, hatte ich mich schon angezogen und meine Sachen gepackt, da ich ja wieder nach Hause durfte, Bill trug meine Tasche und wir machten uns auf dem Weg zum Aufzug, ich nahm seine Hand und gab ihm einen Kuss. Als wir unten waren, standen dort draussen eine Menge Fans, die wohl mitbekommen hatten, dass sie in dem Krankenhaus sind, Bill jedoch gab nur zwei drei Autogramme, nahm mich dann in Arm und wir gingen zum Van, die Fans schrien "Fotze" und all sowas, das interessierte mich aber nicht, doch da sah ich ein Mädchen, dass mir ziemlich bekannt vorkam...

Gratis bloggen bei
myblog.de